Fahrt zur Vernonmesse des Städtepartnerschaftskomitees Bad Kissingen

Ein Stück gelebtes Europa

Mit Spezialitäten aus der unterfränkischen Heimat war das Städtepartnerschaftskomitee Bad Kissingen zum 22. Mal zu Gast auf der Foire de Vernon.

Wenn aus Weißwürsten "Saucisses blanches", aus Gerupftem Camembert à la franconienne und aus Kreuzbergbier Bière brune de monastère wird, dann ist das Bad Kissinger Städtepartnerschaftskomitee wieder zu Gast auf der Vernonmesse in der französischen Partnerstadt. La Guinguette de Bad Kissingen, wie der deutsche Stand dort genannt wird, ist für die französischen Freunde ein fester Bestandteil des alljährlichen Stadtfestes. Schon zum 22. Mal repräsentierte das Komitee die Stadt Bad Kissingen auf der Messe, die in diesem Jahr vom 31. Mai bis zum 2. Juni stattfand.

 

In diesem Jahr bestand das Team unter der Leitung von Vizepräsident Michael Eber aus 23 Vereinsmitgliedern, darunter auch die Stadträtin für Städtepartnerschaften Birgit Eber sowie der Ehrenpräsident des Komitees, Dietrich Försch.

Musikalisch begleitet wurden die Kissinger von der Bläsergruppe Rhöner Blechle rund um Peter Sell, die am Stand ordentlich für Stimmung sorgte. Für das Team bedeutet der Einsatz auf der Vernonmesse schon im Vorfeld monatelange Planung und stellt jedes Jahr aufs Neue eine logistische Herausforderung dar. So müssen neben der Ware unter anderem auch Backöfen und Tiefkühltruhen sicher transportiert werden. Hierzu sind mittlerweile mehrere Anhängergespanne notwendig.

 

Dass sich all dieser Aufwand lohnt, darüber war sich das Team jedoch schon bei der Ankunft schnell einig. Wie schon in der Vergangenheit wurden die Kissinger von den französischen Freunden herzlich aufgenommen und bei einem europäischen Abend im Kulturzentrum Vernons zusammen mit Gästen aus der gemeinsamen Partnerstadt Massas offiziell von Bürgermeister François Ouzilleau, der stellvertretenden Bürgermeisterin Léocardie Zinsou, dem Stadtratsbeauftragten für Städtepartnerschaften Johan Auvray sowie dem Präsidenten des Städtepartnerschaftskomitees Vernon, Michel Guibout, empfangen.

Einigkeit herrschte auch über die Bedeutung der Städtepartnerschaften und den hierbei gelebten Austausch. So nannte Léocardie Zinsou in ihrer Ansprache die Partnerschaft zwischen Massa, Vernon und Bad Kissingen "ein gelebtes Stück Europa". "Es sind Aktionen wie diese zur Vernonmesse, die das gemeinsame Europa ausmachen", meinte auch Michael Eber. Birgit Eber fügte an, dass Massa, Vernon und Bad Kissingen im kommenden Jahr bereits das 60. Jubiläum ihrer lebendigen Städtepartnerschaft feiern.

 

Dass der europäische Gedanke zwischen diesen Städten keine Theorie ist, sondern aktiv gelebt wird, wurde bei der Vernonmesse immer wieder deutlich. So entstanden zwischen den Kissinger Standleuten und den Franzosen viele interessante und persönliche Gespräche. Der erfreulich hohe Anteil junger, engagierter Teammitglieder zeigt, dass dieser Gedanke in Kissingen auch in die nächste Generation getragen wird.

"Wir kommen nächstes Jahr auf jeden Fall wieder zu Euch" - nach anstrengenden drei Tagen Foire de Vernon ist dies das schönste Kompliment der französischen Standbesucher, dass das Städtepartnerschaftskomitee Bad Kissingen gerne zurückgibt.

111913_stadtblatt_6_2018_web_2

Spezialitäten aus den Partnerstädten

Vernonmesse 2018

Kissinger machten mit einem Stand wieder bei der Vernonmesse mit

105026_104978_stadtblatt_ausgabe_iv_august_2017.pdf_11

20 Jahre Stand in Vernon

104432_104418_stadtblatt_ausgabe_iii_juli_2017-test.pdf_13

Europa Tanzt

Schüleraustausch 2016

Von Tanzkurs bis Therme: Italienische Schüler zu Gast in Bad Kissingen

Bad Kissingen, Freitag, 21. Oktober 2016 

Gut gefüllt war der Sitzungssaal im Rathaus, als Bad Kissingens Bürgermeister Anton Schick knapp 40 italienische Schüler aus Massa begrüßte.

Mit ihnen gekommen waren ihre Partner vom Jack-Steinberger-Gymnasium und der Staatlichen Realschule Bad Kissingen. 

Die Tatsache, dass neben den Vertretern des Stadtrates, Martha Müller und Michael Heppes, auch Helena Scharf, Präsidentin des Städtepartnerschaftskomitees Bad Kissingen sowie die beiden Schulleiter, Frank Kubitza vom Jack-Steinberger Gymnasium und Torsten Stein von der Staatlichen Realschule Bad Kissingen anwesend waren, zeige, welche Bedeutung die Partnerschaft mit Massa für Bad Kissingen habe, erklärte Anton Schick.

Engagement von Lehrern

Er verwies auf das abwechslungsreiche Programm der Austauschwoche, in dem neben einem Stadtrundgang durch die Kuranlagen Bad Kissingens auch ein Ausflug nach Erfurt und die Besichtigung des Schulmuseums im Schloss Aschach mit anschließender Schreibwerkstatt vorgesehen waren. Zusätzlich stand auch noch ein Tanzkurs sowie der Besuch der KissSalis Therme auf dem Programm. 
Frank Kubitza sagte, dass ohne das Engagement der Lehrer der Austausch gar nicht möglich gewesen sei. Torsten Stein ergänzte, dass der Austausch nicht nur zeige, dass die Zusammenarbeit zwischen Massa und Bad Kissingen funktioniere, sondern auch die Kooperation zwischen den beiden Schulen, Gymnasium und Realschule, sei hier sehr erfolgreich.

Wie ein zweites Zuhause

Die Lehrerinnen Sigrid Armonat und Ivana Giordano vom Liceo Pascoli/Rossi sowie Daniela Giuliani und Edda Biancardi von der Scuola Media Don Milani betonten, wie wichtig der Austausch für die Schüler, aber auch für den Zusammenhalt in Europa gerade in politisch schwierigen Zeiten sei. Fast schon ein zweites Zuhause sei Bad Kissingen für sie inzwischen, fügte Sigrid Armonat hinzu.
Maren Schmitt vom Jack-Steinberger-Gymnasium nutzte die Gelegenheit, um sich im Namen der Schulen und ihrer Kollegen Albrecht Back und Maria Seitz nicht nur bei den Gastfamilien zu bedanken, sondern auch bei der Stadt Bad Kissingen und dem Städtepartnerschaftskomitee, die mit ihrer finanziellen Unterstützung einen großen Beitrag für den Erfolg des Austausches geleistet hätten.

Vernon2016

Deutschunterricht auf der Kirschenmesse

Bad Kissingen, Montag, 23. Mai 2016 

Schon seit 1998 ist er ein fester Bestandteil der Kirschenmesse in Vernon: Der Stand "La des Städtepartnerschaftskomitees Bad Kissingen.

Schon seit 1998 ist er ein fester Bestandteil der alljährlich über das Pfingstwochenende stattfindenden Kirschenmesse in Vernon: Der deutsche Stand "La Guinguette de Bad Kissingen" des Städtepartnerschaftskomitees Bad Kissingen.

So hat sich auch in diesem Jahr ein Team rund um die beiden Organisatoren Dietrich Försch und Michael Eber in die Partnerstadt nach Frankreich aufgemacht, um auf der Kirschenmesse Bad Kissingen zu vertreten und Köstlichkeiten der fränkischen Heimat anzubieten. Rostbratwürste, frische Brezeln und vor allem die hausgemachte Schwarzwälder Kirschtorte sind längst über die Stadtgrenzen von Vernon hinaus bekannt. Neben Pils und Kreuzbergbier wurde dieses Jahr erstmals zu einem Weißwurstfrühstück am Pfingstsonntag auch Weißbier angeboten und erfreute sich schnell großer Beliebtheit. 
Unterstützt wurde das Kissinger Team von zehn jungen Musikern der Gruppe "Schütt die Brüh no" (französisch-fränkisches Wortspiel: der Name ist abgeleitet von der gleich ausgesprochenen französischen Bezeichnung für Pflaumensaft "Jus de pruneau"). Nicht zuletzt dank der musikalischen Unterhaltung herrschte am deutschen Stand wieder eine einzigartige Stimmung.
Zeitgleich mit dem Städtepartnerschaftskomitee fuhr auch eine Jugendmannschaft des FC 06 Bad Kissingen nach Vernon und nahm dort an einem Jugendfußballturnier des Fußballclubs Vernon teil. Auch für die jungen Sportler war die Fahrt ein voller Erfolg: Sie belegten am Ende den 2. Platz.
Für das Kissinger Team des Komitees, das dieses Jahr aus 16 Mitgliedern bestand, darunter auch die Stadtratsbeauftragte für Städtepartnerschaften Birgit Eber sowie die Vereinspräsidentin Helena Scharf, bedeutet die Fahrt zur Kirschenmesse jedes Jahr schon bei den Vorbereitungen viel Arbeit, bis es schließlich an das Beladen der Fahrzeuge gehen kann. 
Dass sich alle Mühe lohnt, zeigten auch dieses Mal zahlreiche interessante Begegnungen zwischen Deutschen und Franzosen. Sogar eine ganze Schulklasse stattete während des regulären Deutschunterrichts der Guinguette einen Besuch ab und kam dabei ins Gespräch mit dem Kissinger Team. Es sind diese Erlebnisse, die zeigen, wie wichtig der kulturelle und menschliche Austausch gerade in den für Europa schwierigen Zeiten über die Grenzen hinweg ist. Mit positiven Erfahrungen und neuen freundschaftlichen Kontakten kehrten Komitee, Musiker und Fußballer schließlich nach einer erfolgreichen Kirschenmesse wieder gut nach Bad Kissingen zurück. 

Kissinger Stand Treffpunkt der Jugend bei Kirschenmesse

Bad Kissingen, Dienstag, 16. Juni 2015 

Das Städtepartnerschaftskomitee war bei der Kirschenmesse in der Partnerstadt Vernon wieder mit einem Stand vertreten.

"Sie sind die Stars der Kirschenmesse: Unsere deutschen Freunde aus Bad Kissingen." So wurde schon einige Wochen vor der eigentlichen Kirschenmesse für den Kissinger Stand geworben, mit dem das Städtepartnerschaftskomitee nun schon zum 18. Mal in Folge über die Pfingstfeiertage auf der Kirschenmesse in Bad Kissingens französischer Partnerstadt Vernon vertreten war. 

Dieses Jahr aber gab es eine große Veränderung: "la Guinguette", die Heckenwirtschaft, wie der deutsche Stand in Vernon genannt wird, war zum ersten Mal direkt auf dem Hauptplatz in Vernon, der Place Charles de Gaulle, zu finden. Hier konnten sich die Kissinger mit einem noch größeren und schöneren Stand präsentieren. 
Für das Team, das dieses Jahr aus 17 Personen bestand, ist die Kirschenmesse immer wieder eine große Herausforderung. Schon viele Wochen zuvor beginnen die Vorbereitungen, bis es endlich vollbeladen mit zahlreichen heimischen Köstlichkeiten, darunter natürlich Kreuzbergbier, nach Frankreich geht. Vor Ort bedeutet die viertägige Messe dann erst recht harte Arbeit für das Team, das seine Gäste mit frisch aufgebackenen Brezeln, Weiß- und Bratwürsten oder Schwarzwälder Kirschtorte verwöhnt. Letztere ist mittlerweile zu einem richtigen Geheimtipp in Vernon geworden. 
Die Anstrengungen werden jedoch schnell belohnt: Durch viele interessante Gespräche und Begegnungen entstehen seit Jahren immer neue Freundschaften über Grenzen hinweg. Erfreulich ist dabei, dass dem Team zunehmend auch junge Leute angehören, die mit großem Eifer und Elan den Kissinger Stand zu einem festen Treffpunkt der Jugend in Vernon gemacht haben. 

Jugendmusiker begeisterten

Die gute Stimmung am Stand ist dabei nicht zuletzt auch einer Gruppe von acht Musikern des Jugendmusikkorps zu verdanken, die sich dieses Jahr selbstständig ganz ohne ihren Chef Bernd Hammer auf den Weg nach Vernon gemacht haben und mit zahlreichen Standkonzerten in Vernon und am deutschen Stand begeistern konnten. 

Unfall überschattet Heimfahrt

Trotz der ausgelassenen Freude und dem großen Erfolg auf der Kirschenmesse bleibt dieses Jahr ein kleiner Wermutstropfen. Aus bisher ungeklärter Ursache wurde das Team bei der Heimfahrt mit seinem gemieteten Lkw in einen Unfall verwickelt, bei dem es zum Glück nur zu einem Sachschaden, allerdings mit Totalausfall des Fahrzeuges, kam. 
Dies bedeutete nicht nur für die beiden Organisatoren Dietrich Försch und Michael Eber einiges an Mehraufwand, bis die Ladung sicher nach Bad Kis singen gebracht werden konnte und alle Formalitäten erledigt waren. 

Städtepartnerschaftskomitee Bad Kissingen e.V.
Rathausplatz 1
97688 Bad Kissingen

Telefon +49 (0) 971 807-1240
Fax +49 (0) 971 807-1309
info@partnerschaftskomitee-badkissingen.de